Geschäftsbedingungen

1.Unsere Angebote sind nur für den Empfänger/Auftraggeber bestimmt. Sie sind vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten auch auszugsweise nicht zugänglich gemacht werden. Kommt aufgrund unberechtigter Weitergabe ein Vertrag zustande, so ist unser Empfänger/Auftraggeber verpflichtet, unserer Gesellschaft Schadenersatz in Höhe der ortsüblichen Provision zu zahlen. Bei Vertragsabschluß durch wirtschaftlich oder rechtlich verbundene Unternehmen oder Personen bzw. Familienangehörige des Empfängers wird die Angebotsweitergabe angenommen.

2.Das Angebot ist freibleibend und unverbindlich. Unsere Angebote erfolgen nach den Angaben des Objekt-Auftraggebers oder seines Bevollmächtigten, bei Abwicklung von Gemeinschaftsgeschäften nach Angaben der Kollegenfirma. Eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der im Angebot enthaltenen Angaben wird nicht übernommen. Zwischenverkauf bzw. -vermietung bleibt vorbehalten.

3.Ist dem Empfänger/Auftraggeber, die durch uns nachgewiesene Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages bereits bekannt, ist er verpflichtet, unverzüglich, spätestens innerhalb von 5 Tagen, dies mitzuteilen und auf Verlangen zu belegen.

4.Die Provision für Nachweis oder Vermittlung beträgt ortsüblich 6% zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer vom Kaufpreis, wenn es in dem jeweiligen Angebot nicht ausdrücklich anders angegeben ist. Bei Einräumung eines Vorkaufs-, Ankaufs- oder Erbbaurechts bzw. Miete oder Pacht gelten die ortsüblichen Provisionssätze als vereinbart. Die Provision ist, sofern nicht anders vereinbart wurde, vom Käufer bei Vertragsabschluß an uns zu zahlen.

5.Unser Provisionsanspruch entsteht, sobald aufgrund unseres Nachweises oder unserer Vermittlung ein Vertrag zustande kommt. Werden über von uns nachgewiesene Objekte andere Verträge, gleich welcher Art, insbesondere Verträge geschlossen, welche dem Empfänger des Angebots die wirtschaftliche Verfügungsmacht oder Nutzung einräumen, so ist mangels Vereinbarung die ortsübliche Provision zu zahlen. Die Provision gilt auch bei Übernahme des Objektes im Wege einer Zwangsversteigerung als vereinbart.

6.Sofern der Angebotsempfänger direkt mit dem Verkäufer oder dessen Bevollmächtigten in Verbindung tritt, ist unsere Firma bekannt zu geben und spätestens bei Kaufvertragsabschluß hinzuzuziehen. Tätigkeit für den anderen Vertragsteil ist uns gestattet.

7.Abweichende oder ergänzende Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung.

8.Erfüllungsort und Gerichtsstand ist im Rahmen des Zulässigen unser Geschäftssitz.